Metridium senile - Seenelke (Nordsee)

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Kostenloser Versand für Bestellungen aus dem Inland ab 400 €

Lieferzeit 1 - 3 Werktage

Die Seenelke ist eine Art aus der Ordnung der Seeanemonen (Actiniaria).

Seenelken können bis zu 30 cm groß werden. Hunderte bis tausende von schlanken Tentakeln verleihen ihr ein federartiges Aussehen. Die Farbe variiert von weiß bis bräunlich-orange. 

Für die dauerhafte Aquarienhaltung ist eine regelmäßige, gezielte Fütterung mit Cyclops, Artemien und Mysis erforderlich. Auch Flocken-, Granulat- und Staubfutter wird gefressen. Die Wassertemperatur sollte 18 °C nur selten überschreiten. Je kühler das Wasser, umso besser gedeihen die Seenelken.

  • Häufig sind es keine einzelnen Anemonen, sondern Austernschalen oder Steine aus der Nordsee, die meist mit mehreren Exemplaren bewachsen sind.

Information:

Metridium senile
Seenelke

Kategorie:
Seeanemonen

Vorkommen:
Alaska (West-Atlantik), Argentinien, Arktis (Nordpolarmeer), Belgien, Biscaya, Britische Inseln, Chile, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Golf von Maine, Indien, Irland, Island, Japan, Kanada, Korea, Kroatien, Niederlande, Nord-Atlantik, Nord-Pazifik, Nordsee, Norwegen, Ost-Pazifik, Ostküste USA, Ostsee, Schweden, Skandinavien, Spanien, Süd-Afrika, Süd-Pazifik, USA

Meerestiefe:
0 - 166 Meter

Größe:
bis zu 30 cm

Temperatur:
9,4°C - 18°C

Futter:
Karnivor (fleischfressend), Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Staubfutter, Zooplankton (Tierisches Plankton)

Schwierigkeitsgrad:
Mittel

Weitere Informationen

Metridium senile ist zirkumpolar in Nordsee, Ostsee, Nord-Atlantik und Nordost-Pazifik verbreitet. Im westlichen Atlantik südlich bis New Jersey; im östlichen Atlantik bis zur Bucht von Biscaya; im östlichen Pazifik bis Süd-Kalifornien und im westlichen Pazifik bis Südkorea. Eingeführte Populationen sind in Südafrika und dem Adriatischen Meer gefunden worden.

Wächst auf Felsen, Holz und anderen harten Substraten, von der Zwischengezeitenzone bis in eine Tiefe von 166 m und duldet Temperaturen zwischen 0 und 27 °C.

Seenelken regulieren die Länge der Körpersäule, um sich der aktuellen Strömung anzupassen. Es verwendet spezielle mit Nematocyten ausgestattete Fangtentakel, um andere Arten im Kampf um Lebensraum anzugreifen. Die Spitzen der Fang-Tentakel bleiben am Opfer hängen.

Die Art ernährt sich passiv von herumschwebenden Partikeln, die an den schleimigen Tentakeln hängen bleiben und durch die Wimperbewegung zum Mund geführt werden.