Caulerpa prolifera - Mittelmeer-Kriechsprossalge (AKW-NZ)

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Kostenloser Versand für Bestellungen aus dem Inland ab 400 €

Lieferzeit 1 - 3 Werktage

Die Kriechsprossalge (Caulerpa prolifera) ist eine schnell wachsende Grünalge, die in flachen Gewässern Europas, im Mittelmeer, im warmen östlichen Atlantik, an der Ostküste der Vereinigten Staaten, in Mexiko, Brasilien und an einigen weiteren Standorten vorkommt. Die Kriechsprossalge wächst sehr schnell und bildet auf sandigen Untergründen im Meer eine dichte Vegetation. Man findet die Kriechsprossalge in Wassertiefen bis ca. 50 m. 

Caulerpa prolifera sind schnellwüchsig, aber leicht im Zaum zu halten, da nicht so verzweigt wachsend, wie z.B. Caulerpa brachypus. Je mehr Licht sie hat, desto besser wächst sie. Gut geeignet für Makroalgenbecken, Algenrefugien oder Mittelmeerbecken. 

Information:

Caulerpa prolifera
Kriechsprossalge, Blatt-Caulerpa

Kategorie:
Grünalgen

Vorkommen:
Adria (Mittelmeer), Ägypten, Algerien, Amerikanische Jungferninseln, Bahamas, Barbados, Bermuda, Brasilien, Britische Jungferninseln, Europäische Gewässer, Fidschi, Golf von Mexiko, Indischer Ozean, Israel, Jamaika, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Karibik, Kolumbien, Kuba, Madeira, Marokko, Martinique, Mittelmeer, Nord-Atlantik, Panama, Philippinen, Puerto Rico, Sansibar, Schwarzes Meer, Sint Eustatius und Saba, Spanien, Tansania, Tunesien, USA, Venezuela

Meerestiefe:
2 - 50 Meter

Größe:
bis zu 15cm

Temperatur:
13°C - 27°C

Futter:
Fotosynthese

Aquarium:
~ 50 Liter

Schwierigkeitsgrad:
Sehr einfach


Größe:

Kleine Portion im Becher (ca. 100 ml)

Wissenswertes:

Caulerpa ist eine Gattung in tropischen und subtropischen Meeren lebender siphonaler Grünalgen aus der Klasse der Chlorophyceae. Mit dem Begriff Siphonal bezeichnet man Algen, die aus einer einzigen riesigen Zelle mit vielen Zellkernen (Synzytium) bestehen. Der schlauch- oder stielartige Körper (Thallus) trägt blattähnliche Lappen, sogenannte Phylloide. Des Weiteren gehen von dem Schlauch sogenannte Rhizoide aus, wurzelähnliche Organe, welche die Pflanze im Boden verankern.

Die Kriechsprossalge Caulerpa prolifera wird ungefähr 15 cm lang.

Wie auch andere Arten aus der Ordnung "Bryopsidales" ist auch die Kriechsprossalge ein Einzelorganismus, der aus einer einzigen riesigen Zelle mit vielen Zellkernen besteht.

Der "schlauchartige) Körper (Thallus) der Kriechsprossalge besitzt Lappen, die einem Blatt ähneln (Phylloide). Am unteren Ende der Alge befinden sich wurzelähnliche, bis zu 1 m lange, kriechende und verzweigte Haarbildungen (Rhizoide), mit denen sich die Kriechsprossalge am Gewässergrund verankert.

Die Wuchsform wird von der Lichtmenge bestimmt: bei starker Beleuchtung sind Pflanzen kompakt, stark verzweigt und dicht, während Populationen an schattigen Standorten typischerweise längere und dünnere Blätter haben, die das begrenzte verfügbare Licht effizienter nutzen können.


Die Kriechsprossalge (Caulerpa prolifera) ist eine schnell wachsende Alge, die in flachen europäischen Gewässern, im Mittelmeer, im warmen östlichen Atlantik, an der Ostküste der Vereinigten Staaten, in Mexiko, Brasilien und an einigen weiteren Standorten vorkommt. Man findet die Kriechsprossalge ausschließlich im Salzwasser und in Wassertiefen bis ca. 50 m.

Aquaristik:

Die Kriechsprossalge (Caulerpa prolifera) ist eine schnellwüchsige Grünalge, die leicht zu pflegen ist, da sie sich nicht verzweigt. Je höher die Lichtintensität im Aquarium ist, desto schneller wächst sie. Algen dieser Gattung werden zum Beispiel in Artaquarien zusammen mit Seepferdchen wie z.B. dem Dickbauchseepferdchen (Hippocampus abdominalis), dem Langschnäuzigen Seepferdchen (Hippocampus guttulatus) oder dem Kurzschnäuzigen Seepferdchen (Hippocampus hippocampus) gehalten. 

Temperatur-Toleranz: 13 °C - 27 °C
Länge: ca. 15 cm
Wachstum: sehr schnell
Vermehrung: durch Teilung (einfach)
Toxizität: nicht giftig