Stenopus cyanoscelis - Blaubein-Scherengarnele

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Kostenloser Versand für Bestellungen aus dem Inland ab 400 €

Lieferzeit 1 - 3 Werktage

Stenopus cyanoscelis sind relativ leicht zu halten und nach erfolgreicher Anpassung wenig empfindlich.
Wobei angemerkt sein sollte, dass alle Garnelen ein wenig dichteempfindlich sind.
Daher beim Einsetzen gut anpassen. Am besten per Tröpfchenmethode!
 

Ähnlich wie Putzergarnelen der Gattung Lysmata säubern sie Fische von Parasiten und abgestorbener Haut. Sie nehmen zuerst mit ihren langen weißen Antennen Kontakt zum Fischkunden auf, und beginnen mit der Reinigung, wenn der Fisch durch Stillhalten seine Bereitschaft signalisiert.


Es sollten nicht mehrere Scherengarnelen im Aquarium gehalten werden – höchstens als Paar

Sie hängen tagsüber meist in einer dunklen Höhle und werden abends aktiv.
Diese Art ist viel scheuer als S. hispidus und sollte nur mit kleinen und ruhigen Fischen vergesellschaftet werden.

Stenopus cyanoscelis
Blaubein-Scherengarnele
 

Kategorie:
Garnelen
 

Vorkommen:
Indonesien
 

Größe:
3 cm - 4 cm
 

Temperatur:
24°C - 26°C
 

Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen)
 

Aquarium:
~ 100 Liter
 

Schwierigkeitsgrad:
Leicht



Weitere Informationen

Die Scherengarnelen (Stenopodidae) sind eine Familie in der Teilordnung Stenopodidea. Sie fallen durch ihre auffällige, oft weiß-rote Färbung und durch die großen Scherenbeine auf, die immer abwehrend nach vorne gehalten werden. Die großen Scheren sitzen nicht wie bei den meisten anderen Zehnfußkrebsen (Decapoda) am ersten der fünf Beinpaare, sondern am dritten. Auch das erste und zweite Beinpaar haben Scheren, aber wesentlich kleinere. Männliche Scherengarnelen sind kleiner als die Weibchen.Scherengarnelen leben paarweise in Höhlen und unter Vorsprüngen. Sie leben in allen tropischen und subtropischen Meeren.Ähnlich wie die Putzergarnelen (Lysmata) säubern sie Fische von Parasiten und abgestorbener Haut. Sie nehmen zuerst mit ihren langen weißen Antennen Kontakt zum Fischkunden auf und beginnen mit der Reinigung, wenn der Fisch durch Stillhalten seine Bereitschaft signalisiert.Die Gebänderte Scherengarnele (Stenopus hispidus) war eines der ersten Krebstiere, die für die Meeresaquaristik nach Europa importiert wurde.

Systematik:

  • Scherengarnelen (Stenopodidae)

    • Engystenopus

    • Odontozona
      • Odontozona addaia
      • Odontozona edwardsi
      • Odontozona inaphorae
      • Odontozona minioca

    • Richardina
      • Richardina fredericii
      • Richardina spinicincta

    • Stenopus
      • Blaubein-Scherengarnele (S. cyanoscelis)
      • Gebänderte Scherengarnele (S. hispidus)
      • Geister-Scherengarnele (S. pyrsonotus)
      • Mittelmeer-Scherengarnele (S. spinosus)
      • Blaukörper-Scherengarnele (S. tenuirostris)
      • Sanzibar-Scherengarnele (S. zanzibaricus